Stromspeicher: Ihr Weg in die Unabhängigkeit!

Sie möchten Ihren Eigenverbrauch mehr als verdoppeln und haben bereits eine Photovoltaik-Anlage oder planen den Bau einer solchen? Dann sollten Sie über die Installation eines Stromspeichers nachdenken. Fakt ist: Die Anschaffungskosten sind so stark gesunken, dass sogar die Fördersätze von der Bundesregierung zurück geschraubt werden. Dennoch liegen diese seit 01.07.17 noch bei 16 % – und machen Stromspeicher dadurch sehr rentabel.

Wieso lohnt sich ein Stromspeicher?

Eine Photovoltaik-Anlage produziert Strom, so lange Sonneneinstrahlung gegeben ist – das ist logischerweise tagsüber der Fall. Jedoch muss der erzeugte Strom sofort genutzt werden. Das Problem hierbei: In der Regel steigt der Strombedarf in den meisten Haushalten gegen Abend deutlich an – dann ist jedoch die Sonneneinstrahlung kaum bis gar nicht mehr gegeben. Wenn Sie sich jedoch einen Speicher anschaffen, können Sie den tagsüber nicht benötigten Solarstrom nutzen, wenn Sie ihn wirklich benötigen – das ist in den meisten Fällen weitaus wirtschaftlicher für Sie. Auf diesem Wege können Sie Ihre persönliche Unabhängigkeit von Schwankungen des Strompreises weiter vergrößern, Ihre Stromrechnung stark verringern sowie die Umwelt nachhaltig entlasten.

Stromspeicher Fenecon energypoint

Welche Unterschiede gibt es?

  • Die Größe des Stromspeichers hängt NICHT von der Größe der Photovoltaikanlage, sondern vom jeweiligen Stromverbrauch ab. Dieser sollte genau ermittelt werden. Als Basis können die Jahresstromverbräuche der vergangenen fünf Jahre dienen.
  • Es gibt verschiedene Arten von Stromspeichern: Blei-Säure bzw. Blei-Gel-Batterien sowie Lithium-Ionen-Batterien. Wenn Sie sich für Blei-Säure entscheiden, müssen Sie das Elektrolyt regelmäßig nachfüllen. Bei Blei-Gel ist mit einer Lebenserwartung von etwa zehn Jahren zu rechnen, die Lithium-Ionen-Batterie hingegen überzeugt mit einer Lebensdauer von etwa 20 Jahren.
  • Der Gesamtwirkungsgrad gibt den prozentualen Anteil der tatsächlichen Energienutzung im System an. Der Grund hierfür: Durch den Speicherprozess kommt es zu Umwandlungsverlusten, ein Teil der Energie wird z.B. in Wärme umgewandelt. Schwankungen zwischen 70 %  und 95 % sind marktüblich.

Welcher Stromspeicher ist der Richtige für mich?

Wenn Sie sich einen Stromspeicher anschaffen möchten, müssen Sie beachten, dass bei der Installation in den meisten Fällen Zusatzarbeiten an der Photovoltaik-Anlage notwendig sind. Zudem kann es passieren, dass Sie den Wechselrichter tauschen müssen. Der Installationsaufwand ist durch das hohe Gewicht und die großen Abmessungen des Speichers als hoch einzustufen. Der Einsatz eines zertifizierten Fachmannes empfiehlt sich deshalb.

Sie brauchen dringend Hilfe bei der Auswahl und / oder Installation eines Stromspeichers? Kein Problem, wir bieten Ihnen eine unverbindliche Beratung mit einen unserer Stromspeicher-Experten – damit Sie Ihren Weg zur Unabhängigkeit weiterhin gehen können. Kontaktieren Sie uns – wir werden uns umgehend bei Ihnen melden und Sie unterstützen!

Quellen:

https://www.solarwatt.de/komponenten/stromspeicher

http://www.solaranlage-ratgeber.de/solarstromspeicher-steigern-den-eigenverbrauch